In München ging’s mal wieder narrisch zu!

FaschingIn Bayern und speziell in München gilt eigentlich die Wiesn als „Fünfte Jahreszeit“. Für uns Münchner ist das aber kein Grund, sich zum Fasching nicht in ein fesches Kostüm statt in Dirndl und Lederhosen zu werfen und in der Innenstadt in München kräftig zu feiern! Das bunte Treiben erstreckt sich von der Altstadt vom Marienplatz bis zum Stachus. Traditioneller Höhepunkt ist dabei der Tanz der Marktfrauen auf dem Viktualienmarkt am Faschingsdienstag, der dieses Jahr in München mit Sonnenschein und moderaten Temperaturen unter den Segen von Petrus stand. Kein Wunder, dass es rund 7.000 Zuschauer zum Mitfeiern und Mittanzen zur Darbietung der Marktweiber zog. Ansonsten sind es weniger die Showeinlagen, die den Fasching rund um und auf dem Marienplatz, dem Herzen von München, ausmachen, als vielmehr die Begeisterung der feiernden Münchner selbst, den Bierkrug und das Tanzbein zu schwingen.

Nicht nur die innerstädtischen Biergärten werden so schnell zur Kulisse des fröhlichen Treibens. Die diesjährig ca. 20.000 Besucher müssen sich nicht allein auf den Marienplatz beschränken. Dem Verkleidungswütigem über den eingefleischten Partylöwen bis hin zum Freund des Smokings bietet München mehr als 750 Veranstaltungen. Mit seinem „Biedersteiner Kellerfasching“ ist das Biedersteiner Studentenwohnheim längst zu einer Instanz der Faschingszeit geworden. Wer hier an eine schnöde Wohnheimfeier mit minimaler Kostümierungsbereitschaft denkt, liegt falsch. Neben klassischen Krankenschwestern, Politessen, Piraten und Cowboys trifft man hier aufwendig verkleidete Kostümliebhaber an, deren Auftritt das Prädikat Kunst verdient. Die Feier ist übrigens nicht nur Studenten vorbehalten: Karten für den Fasching sind von jedermann zu erwerben – sofern sie nicht längst ausverkauft sind.

Die Kostümierung ist fester Bestandteil des Faschings in München. Wer es weniger farbenfroh haben möchte, der besorgt sich Tickets für eines der berühmten „Weißen Feste“ in der Max-Emanuel-Brauerei in der Maxvorstadt. Der Name ist Programm: alle Gäste kostümieren oder kleiden sich ganz in Weiß. Ihren Ursprung hat die Veranstaltung aus den Bohème-Zeiten von München, was die Lage der Max-Emanuel-Brauerei an der Grenze der Maxvorstadt zu Schwabing bezeugt.

Wer es dagegen gänzlich gediegen mag, der besucht am Rosenmontag im Bayrischen Hof die Gala der Debütanten oder den Medizinerball. Hier werden Smoking und Abendkleid zur Kleiderordnung. Als Teil des Alpenstaats und der Nähe zu Wien wartet München zur Faschingssaison auch sonst mit diversesten Bällen auf. Eine weitere Instanz hierfür ist das Deutsche Theater, das fast täglich eine Faschingsfeier oder einen Faschingsball zu bieten hat. Und wer sich während der Faschingszeit in München doch nach den Trachten sehnt, der findet hier auf dem Bürgerball nach dem Vorbild der „Oiden Wiesn“ die schönsten Festtags-Dirndl und Lederhosen!

Ob nun im wilden Treiben um den Marienplatz oder auf einem der Weißen Feste in Schwabing – bei uns in München findet ein jeder ein Festle nach seinem Geschmack zur Faschingszeit.

*Ihr Immosmart-Team*

089 41 41 88 800 Anfahrt

%d Bloggern gefällt das: