Ab welchem Lebensalter macht der Kauf einer eigenen Immobilie keinen Sinn mehr?

 Ab welchem Lebensalter macht der Kauf einer eigenen Immobilie keinen Sinn mehr?


München, 26.11.2016

Der „Einstieg“ bzw. der Kauf der eigenen Immobilie erscheint immer dann (noch) interessant, wenn die Vorteile mögliche Risiken deutlich übersteigen.
Wichtige Vorteile für die eigengenutzte Immobilie sind Mietfreiheit und Sicherheit im Alter. Wer in den eigenen 4 Wänden lebt, braucht keine Sorge vor einer Eigenbedarfskündigung oder Mieterhöhungen zu haben - die laufenden Kosten für das Wohnen bleiben planbar und sind mit Renteneinkünften zumeist gut vereinbar. Weiterhin erscheint die Immobilie gerade in der heutigen Zeit - insbesondere an Standorten wie München - als wertbeständige, stabile Vermögensanlage. Die Bedingungen der Immobilien-Finanzierung sind zudem aktuell sehr günstig. Wer in jungen Jahren Finanzierungskredite aufnimmt, der hat lange Zeit, diese zurück zu zahlen und kann seinem Alter entsprechend höhere Belastungen eingehen.
Mögliche Risiken, die mit zunehmendem Alter steigen, liegen zum einen in den genannten Finanzierungsverbindlichkeiten. Gesundheitliche oder berufliche Unwägbarkeiten können auftreten, die dann die Rückführung der Verbindlichkeiten und in der Folge gar den Bestand der eigengenutzten Immobilie gefährden können. Die Finanzierungshöhe, der Rückführungszeitraum, die Tragfähigkeit wollen deshalb genau durchdacht sein. Zum zweiten sind die Pflege und die Kosten für größere Instandhaltungsmaßnahmen bei zunehmendem Lebensalter unter Umständen nur noch schwerlich zu bewältigen und führen in vielen Fällen zu einer starken, auch psychischen Belastung der Eigentümer. Drittens kommt der Faktor der sich ändernden Wohnbedürfnisse (Stichwort: „altengerechtes Wohnen“) und dem Wunsch nach Flexibilität und Vereinfachung im Alter hinzu, der im Übrigen sehr häufig zur Trennung von der eigenen Immobilie führt. Je höher das Lebensalter, umso mehr muss man dieses letzte Argument berücksichtigen, um so eine möglichst langfristige Immobilienentscheidung zu treffen.
Bis zu welchem Alter also der „Einstieg“ interessant ist, kann man nur vor dem persönlichen Hintergrund und dem konkreten Immobilienvorhaben jedes Einzelnen klären. Viele Faktoren spielen eine Rolle und müssen Berücksichtigung finden. Wir erörtern als beratungsorientiertes Immobilienunternehmen mit unseren Kunden die familiäre Situation, das verfügbare heutige und zukünftige Einkommen, die Vermögensverhältnisse, die Bedingungen am Immobilienmarkt sowie die konkreten Finanzierungskonditionen. Wir gehen auf die individuelle Lebensplanung und damit verbunden die persönlichen Bedürfnisse und Ansprüche an das Wohnen als wichtige Einflussfaktoren ein. Wir erarbeiten gemeinsam in unseren Kundendialogen, welcher Anteil des Vermögens in der Immobilie überhaupt sinnvollerweise gebunden sein sollte und welchen finanziellen Spielraum Sie im Alter absehbar benötigen. Nur so kann beurteilt werden, ob und wann sich für Sie der „Einstieg“ in die eigene Immobilie (noch) lohnt und bei den aktuellen Marktbedingungen auch zu verwirklichen ist. Diskutieren Sie gerne Ihre Fragen zu diesem Thema mit uns!

089 41 41 88 800 Anfahrt