Minimale Kapitalausstattung zum Erwerb einer Immobilie

Wie hoch ist die minimale Kapitalausstattung zum Erwerb einer Immobilie?


München, den 12.12.2014

Die Grundfrage sollte hierbei lauten: „Wie ist der ideale Eigenkapitalanteil beim Erwerb einer Immobilie?“. Grundsätzlich gewähren Banken ihre Darlehen je nach Einkommens- und Vermögenssituation bis hin zur vollen Höhe des Kaufpreises. Bei besonderen Gegebenheiten, Kundenbonitäten bzw. Zusatzsicherheiten durchaus auch darüber hinaus. Rein technisch wäre also gar kein Eigenkapital notwendig.

Dennoch gilt als Grundsatz: Je sicherer die Kreditvergabe für die Bank, desto besser der Zinssatz für den Kunden. Bringt der Kunde also mehr Eigenkapital ein oder stellt weitere Zusatzsicherheiten, wirkt sich dies positiv auf den Zinssatz aus. Folglich ist es durchaus sinnvoll so viel Eigenkapital wie möglich in die Finanzierung einzubringen. Jedoch sollte in jedem Fall eine Reserve für eventuell auftretende und notwendige Anschaffungen (kaputtes Auto, Möbel, Urlaub usw.) zurückbehalten werden. Zudem bewirkt der Einsatz von mehr Eigenkapital neben einem besseren Zinssatz auch eine niedrigere monatliche Darlehensrate, was die monatliche Finanzplanung entlastet.

Ein professioneller Finanzierungsberater wird neben einem guten Zinssatz auf Punkte wie Eigenkapitaleinsatz und Flexibilität des Darlehens achten und sicherstellen, dass der Kunde die beste und individuellste Finanzierungslösung bekommt.

Unser Fazit: Als Faustformel für den Einsatz von Eigenmitteln gilt bei den meisten Banken in der Regel zehn bis 20 Prozent des Kaufpreises zuzüglich der Nebenkosten, die in etwa sechs bis neun Prozent des Kaufreises betragen. Die minimale Kapitalausstattung liegt in Höhe der zu leistenden Nebenkosten. Sinnvoll ist grundsätzlich so viel freie und nicht benötigte Liquidität wie möglich einzusetzen.

Über Immosmart
Immosmart ist ein junges, unabhängiges Unternehmen, das Kunden seit 2009 individuell beim Verkauf, dem Kauf, der Vermietung und der Suche nach Immobilien und Finanzierungen unterstützt. Die Immosmart-Berater verstehen sich als professionelle Partner für Eigentümer und Immobiliensuchende, Vermieter und Mieter, Verkäufer und Käufer, die ihren Kunden auf Wunsch die gesamte Arbeit abnehmen, beratend zur Seite stehen und ihnen in diesem Zusammenhang einen finanziellen Vorteil verschaffen. Ziel ist es dabei, dem Kunden Beratung, Expertise und Service rund um die Immobilie aus einer Hand anzubieten und lange Wege sowie unzählige Ansprechpartner zu ersparen.

Über Fritz Stelzer
Fritz Stelzer ist Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter bei Immosmart. Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann, diversen Förder-/Managementprogrammen und einer langjährigen Berater- und Führungslaufbahn bei der HypoVereinsbank in den Bereichen Vermögensanlage, Finanzierung und Immobilien, verantwortete Fritz Stelzer von 2001 bis 2008 den Aufbau des Zentral- und Regionalgeschäftes im Bereich der Baufinanzierung bei der Interhyp AG, einem der größten Anbieter für Immobilienfinanzierung in Deutschland.

089 41 41 88 800 Anfahrt